XXXL Disko

Auch wir waren auf der XXXL Disko in Mannheim!
Leo und Sebastian waren dabei als im Plenum und in den Distrikten alles mögliche wie Termine und Satzungen besprochen wurden.

Michelle hat dann bei der Saubermach-Aktion geholfen und bei einem der Workshops am Nachmittag teilgenommen.

Am Sonntag waren Simon, Alex und Sebastian dabei als unser Pastie Daniel Schmid einen Vortrag hielt.

Wir waren begeistert und fanden das Wochenende toll! Es war schön sich mit so vielen Clubs sich austauschen zu können.

Wie sparen wir richtig?

Carl Becker, ein Pastmitglied aus unserem Club, war Anfang des Monats bei uns zu Besuch.
Er hat uns einiges erklärt darüber, wie man am besten Geld sparen kann und was man alles beachten muss.
Im Anschluss konnten wir ihm noch einige Fragen stellen, die uns persönlich zu dem Thema noch auf dem Herzen lagen.

Carl, wir wollen uns nochmal ganz herzlich bedanken für deinen Vortrag!

„Was wir ändern müssen, wenn wir bleiben wollen“

Letzte Woche war Ernst Ulrich von Weizsäcker bei uns an der TU.
Er hat uns darüber erzählt „was wir tun müssen, damit wir bleiben wollen“. Wir haben einiges gelernt! Jeder Satz hat einen gefesselt und in der Diskussion im Anschluss konnten wir einiges dazu lernen!

Vielen Dank für diesen tollen Vortrag!
Um es in Leos Worte zu fassen: Sie haben uns gezeigt, dass wir nicht so auf Ideologien arbeiten sollen, sondern stattdessen von jedem nur das Beste zu nehmen

Letztes Oktoberwochenende

Am letzten Oktoberwochenende war einiges noch los!
Alex war bei der sehr bekannten #straba des Rotaract Karlsruhe. Nach einer Brauerei Führung war dann außerdem Samstag abends noch die Charta des Clubs. Wir wünschen hier nochmal dem Club alles Gute 

Sebastian war mit dem Rotary Club Rockenhausen schwer am arbeiten. Hier wurde eine Plattform montiert, die später für die Bienenkästen verwendet werden soll. Ab Mai nächsten Jahres geht es dann mit unserem Bienenprojekt weiter und vielleicht könnt ihr dann Ende nächstes Jahres schon unseren eigenen Honig kaufen!!

Unser Benefizkonzert mit „The Boogie Woogie Company“

Audimax der TU Kaiserslautern statt. The Boogie Woogie Company hat für uns den Abend voll Spaß und Freude gefüllt.
Auch bei unser Spendensammelaktion ist einiges zusammen kommen.
Mehr Bilder und auch mehr Infos über den Abend und wie viel wir jetzt sammeln konnten werdet ihr dann bald erfahren! Bleibt also gespannt.

Wir möchten uns bei allen für die tolle Hilfe bedanken. Wir haben uns über jeden Besucher gefreut. Danke, dass ihr da wart!
Danke besonders auch an CampusKultur und dem Rotary E-Club D-1860. Die gemeinsame Arbeit hat uns sehr viel Spaß gemacht!

Zu Besuch beim Fraunhofer

Letzte Woche waren wir zu Gast im Fraunhofer IESE, dem Institut für Experimentelles Software Engineering in Kaiserslautern.
Professor Dieter Rombach, der Leiter des Instituts und Chief Digital Officer der Stadt Kaiserslautern empfing unsere kleine Runde im Showroom des Instituts und weihte uns in die Arbeit der Wissenschaftler vor Ort ein. Dabei hob er immer wieder die Einzigartigkeit des Forschungsstandortes Kaiserslautern hervor, sind wir doch die einzige Stadt in Deutschland, die ein Max Planck Institut für Grundlagenforschung und ein Fraunhofer Institut für den Transfer in die Wirtschaft für das gleiche Fachgebiet hat. So hat sich Kaiserslautern weltweit im Smart Farming, der digital geführten Landwirtschaft, an die Spitze gesetzt, was dem Industrieriesen John Deere nicht entgangen ist.

Ein weiterer Schwerpunkt des Vortrags war die digitale Revolution, die junge Forscher im Fraunhofer Zentrum beispielsweise mit einer bedarfsgesteuerten Zugriffskontrolle auf Daten oder ingenieursmäßig sicher konstruierter Künstlicher Intelligenz möglich machen.
Der spannende Vortrag eröffnete uns eine neue Perspektive auf unseren Standort und eine Karriere in der Wissenschaft

Zu Besuch bei der BSB

Wir waren am Dienstag beim Blinden- und Sehbehindertenbund Pfalz e.V., einer Selbsthilfeorganisation, die in der gesamten Pfalz erblindete oder stark sehbehinderte Menschen betreut.

Der Vorsitzende des Vereins, Wilhelm Lickteig (https://www.wilhelm-lickteig.de/) erzählte uns einiges über die über hundertjährige Geschichte und die tägliche Arbeit des BSB Pfalz. Dazu gehört neben Informationsveranstaltungen auch die Beratung und Betreuung neu Erblindeter. Dies trifft meistens ältere Menschen, die durch einen Schlaganfall, Diabetes oder einen Grauen Star Ihr Augenlicht ganz oder teilweise einbüßen.
Nach seiner Einführung stellten sich die ehrenamtlichen Mitarbeiter unseren Fragen und wir durften Bilderbücher, Zauberwürfel, Handys und Uhren für Blinde und Sehbehinderte ausprobieren.

Zum Abschluss übergaben wir unseren Scheck über 800 €, die wir auf einem Stand des AStA-Sommerfestes der TU Kaiserslautern erwirtschaftet hatten.
Mit diesem Beitrag möchte der BSB Pfalz einen mobilen Defibrilator finanzieren, um bei Veranstaltungen und im täglichen Geschäft für den Fall der Fälle gewappnet zu sein.

Zum Schluss gab es noch eine Tüte voll mit spannenden Informationen und einigen Lernhilfen für die Braille-Schrift, die von Blinden und stark Sehbehinderten verwendet wird.

Der Rotary Adventskalender ist bald da!

Letzte Woche hatten wir Besuch von dem Pastpräsidenten Karl-Hermann Seyl vom RC Club Kaiserslautern-Sickingerland, Raivi Juks, dem Präsidenten des Clubs Rapla Klubi, und Ruve Schan, ebenfalls vom RC Rapla Klubi.

Der Rotary Club Rapla Klubi ist in Estland und außerdem der TwinClub des Rotary Clubs Kaiserslautern-Sickingerland, weshalb sie letzte Woche zu Besuch waren!Wir haben uns sehr gefreut!
Wir haben uns sehr gefreut!